Leuener

Im Herzen von Sennwald liegt der 55 ha grosse und sehr vielseitige Betrieb von Daniel Leuener. Was vor langer Zeiten mit einem Milchwirtschaftsbetrieb begonnen hat, ist nun zu einer liebevoll geführten Pferdepension mit Agrarunternehmen angewachsen.

Wie ist es möglich, so einen grossen Hof selbst zu führen?
Mein Vater steht mir stets zur Seite und packt bei allem mit an; ausserdem hilft meine Freundin auch, wenn sie nicht selbst arbeiten muss. Da sie Tierärztin ist, habe ich somit auch immer eine Erstversorgung für unsere
Tiere bei medizinischen Notfällen. Dazu gehören noch zwei Teilzeitangestellte, die hauptsächlich für die Pferde zuständig sind.

Wieso sollte man seine Lieblinge bei euch unterstellen?
Es ist sehr schön bei uns. Den Tieren geht es gut und sie bekommen alles, was sie brauchen. Dazu ist unser Standort natürlich perfekt. Nicht nur, weil wir umgeben sind von weitläufigem Weideland, sondern auch weil das Reitgebiet riesig ist.

Würdest du denselben Weg nochmals wählen?
Ja, würde ich. Es war ein schwieriger und mutiger Weg, aber es hat sich definitiv gelohnt.

Pferdepension

Mit der Ausbildung zum Landwirt hatte Daniel sehr viele Einblicke in verschiedene Pferdebereiche. Vieles was für seinen weiteren Weg als nützlich erschien; den wie schon erwähnt, führt er nun seine eigene Pferdepension und bietet sogar Reitunterricht an. Die Pension ist sehr vielseitig unterteilt; es gibt verschiedene Boxenarten, jedem nach seinem Wunsch entsprechend. Der Hof bietet alles, was ein Reiterherz schneller schlagen lässt. Nebst den Pensionspferden besitzt der einst als Hobbyzüchter gestartete Jungbauer natürlich auch eigene Pferde. Seine Leidenschaft liegt bei den sanften Riesen aus England – den Shire Horses.

Agrarunternehmen und Winterdienst

Neben den anfallenden Arbeiten auf dem Hof ist der Jungbauer damit beschäftigt, damit Transportfahrten sowie Heu- und Strohlieferung für andere auszuführen. Die Futtermittel werden auf betriebseigenen Flächen angebaut und dienen dem Eigengebrauch wie dem Verkauf. Also ganz offensichtlich aus Schweizer Herstellung. Im Winter kommt dann noch der Winterdienst für die Gemeinde und für Privatpersonen dazu.

Andere Betriebszweige

Nicht nur Pferde sind auf dem Hof der Leueners anzutreffen. Momentan leben dort noch einige schottische Hochlandrinder, zurzeit aber nur hobbymässig und als kleiner Fleischverkauf. Seine Frau hingegen führt noch eine eigene Rauhaardackelzucht.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Start typing and press Enter to search